Allgemeine Geschäftsbedingungen meiner Hundeschule RudelCoaching

§ 1 Geltung der Bedingungen
Meine Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen
§ 2 Vertragsgegenstand
Ich biete Einzeltraining, Gruppentraining, Hausbesuche, Beratungen, Workshops und (Re-)Sozialisierungen an sowie Hundebetreuung.

Die Gebühr ergibt sich aus Art des jeweiligen Angebots.
§ 3 Trainingsvoraussetzungen
1. An meinen Angeboten dürfen nur Hunde teilnehmen, deren Allgemeinzustand eine Teilnahme zulässt, die nicht an ansteckenden Erkrankungen oder Parasitenbefall leiden sowie über einen Impfschutz verfügen. Der Impfpass ist auf Verlangen vorzulegen.

Ich behalte mir vor, die Anforderungen den physischen und psychischen Voraussetzungen und dem Alter eines Hundes anzupassen. Jede Besonderheit und jede physische und psychische Veränderungen bei einem Hund sind mir vor dem Training ungefragt mitzuteilen.
2. Der Einsatz von aversiven Hilfsmitteln oder aversiver Umgang ist nicht erlaubt und führt zum Abbruch des Trainings. Die Gebühr wird in einem solchen Fall nicht erstattet.

Aversive Hilfsmittel sind z. B. Halsbänder ohne Zugstop, Kettenwürger, Stachelhalsbänder, Moxonleinen (Retrieverleine ohne Zugstop), Signalleinen, Wurfketten, Sprühhalsbänder, Teletakt o.ä..

Aversive Einwirkung auf den Hund ist z. B. Schlagen, massives Leinenrucken, Ohren verdrehen, Kneifen o. ä. 
3. Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung bestehen. Die Versicherungspolice ist auf Verlangen und bei Anmeldung vorzulegen.
4. Eine bestehende oder anstehende Läufigkeit muss mir ungefragt mitgeteilt werden. Eine läufige Hündin kann nicht an den Angeboten teilnehmen. Dies dient dem Schutz der Hündinnen.
5. Der Teilnehmer ist verantwortlich für die Einhaltung rechtlicher Vorschriften (z.B. Gesetz über das Halten und Führen von Hunden, Hundehalterverordnung des Bundeslandes NRW, entsprechende örtliche Auflagen, wie Leinenzwang, Tragen von Maulkorb usw.).
6. Bei den Angeboten besteht Anleinpflicht. Das Ableinen der Hunde ist nur dann gestattet, wenn es von mir explizit angeordnet wird.

Der Gebrauch von Flexileinen ist beim Training nicht gestattet.
7. Der Halter ist verpflichtet, seinen Hund so zu führen und sich so zu verhalten, dass keine Gefahr für andere entstehen kann.

8. Der Kot der Hunde ist immer unaufgefordert zu beseitigen.
9. Begleitpersonen sind mindestens einen Tag vor dem Training mit mir abzusprechen.
§ 4 Durchführung
1. Meinen Anordnungen ist Folge zu leisten.
2. Die Zusammensetzung von Gruppen liegt ausschließlich in meinem Ermessen.

3. Der Ersttermin ist ein Pflichttermin.
4. Ich behalte mir im Erkrankungsfall vor, das Training durch eine Vertretung durchführen zu lassen, das Training zu einem späteren Zeitpunkt fortzuführen oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle eines Rücktritts werden die bereits gezahlten Gebühren für noch offenstehende Trainingsstunden erstattet.
5. Eine Verspätung oder das unentschuldigte Nichterscheinen eines Teilnehmers zu einem Termin berechtigt nicht zu einer Verlängerung des Termins oder Teilnahme an einem Folgetermin. Eine Erstattung oder anteilige Erstattung bereits bezahlter Gebühren erfolgt nicht.
6. Jede vereinbarte Trainingsstunde gilt als voll zu wertete Stunde und wird bei Nichterscheinen in Rechnung gestellt.
7. Änderungen des Trainings werden entsprechend bekanntgegeben.
§ 5 Anmeldung, Angebot und Vertragsschluss
1. Die Anmeldung zu meinen Angeboten erfolgt schriftlich bzw. wird schriftlich bestätigt.
2. Die Anmeldung zu Seminaren durch Fremddienstleister erfolgt schriftlich. Der Vertrag mit mir kommt mit der schriftlichen Annahme zustande.
3. Der Vertrag kommt zwischen mir und den in der Anmeldung benannten Teilnehmern zustande. Nach Rücksprache kann der Termin auch durch einen Ersatzteilnehmer durchgeführt werden. Aus berechtigten Gründen kann ich Ersatzteilnehmer ablehnen.
4. Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass seine Daten mittels EDV unter Beachtung des Datenschutzgesetzes verarbeitet und für den Teilnehmer verwendet werden dürfen.
§ 6 Zahlungskonditionen
1. Die Preise meiner Angebote sind auf der Homepage aufgeführt.
2. Gebühren sind bar vor Ort zu zahlen.
3. Für Seminare sind die Gebühren zum genannten Fälligkeitstermin auf ein genanntes Konto zu überweisen. Bei nicht rechtzeitigem Zahlungseingang wird die Anmeldung storniert.
4. Gerät ein Teilnehmer in Zahlungsverzug, so bin ich berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
§ 7 Rücktritt von meinen Angeboten durch den Teilnehmer
1. Für den Rücktritt durch den Teilnehmer gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
2. Der Rücktritt von einem Angebot hat schriftlich zu erfolgen, maßgeblich ist der Zeitpunkt des Eingangs bei mir.

Genutzt werden können elektronische Medien.
3. Ich habe bei Rücktritt durch den Teilnehmer von meinen Angeboten folgende Regelung:
Die Gebühr für bereits bezahlte, aber noch ausstehende Angebote wird zu 75% der Gebühr erstattet.
4. Ich habe bei Rücktritt durch den Teilnehmer von Angeboten durch Fremddienstleister folgende Regelung:
Die Seminargebühr wird bei bestätigter Seminarbuchung bis zwei Monate vor dem Seminartermin zu 90% der Gebühr erstattet.
Bei Absage unter zwei Monaten verringert sich die Erstattung auf 80% der Gebühr. Bei einer Absage unter drei Wochen verringert sich die Erstattung auf 50% der Gebühr.
5. Vereinbarte Termine gelten als bindender Vertragsabschluss und müssen bei Verhinderung mind. 24 Stunden vorher durch den Teilnehmer abgesagt oder verschoben werden. Erfolgt keine Absage durch den Teilnehmer in diesem Zeitraum, behalte ich mir das Recht vor, die Stunden in vollem Umfang zu berechnen.
§ 8 Rücktritt durch mich
1. Sollten sich weniger als drei Teilnehmer zu einem Gruppenangebot oder Seminar anmelden, kann ich die entsprechende Gruppenaktivität bzw. Seminar absagen.
2. Die Trainingsstunden können bei besonders ungeeignetem Wetter wie Platzregen, Hagel, Sturm, Glatteis oder hohem Schnee abgesagt werden.
Bei Absage von bereits bezahlten Angeboten werden die Stunden in Absprache mit dem Kunden zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt.
3. Ich behalte mir das Recht vor, in dringenden Fällen Trainingsstunden abzusagen oder abzubrechen. In diesen Fällen wird die Stunde ebenfalls nachgeholt bzw. verschoben.

4. Nehme ich an Aus-oder Weiterbildungsaktivitäten teil, werden keine Termine vereinbart bzw. rechtzeitig verschoben bzw. abgesagt.
§ 9 Haftungsbeschränkung
1. Ich hafte nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Ich hafte gegenüber den Teilnehmern insbesondere nicht für Schäden, die von anderen Kurs- oder Gruppenteilnehmern oder deren Hunde herbeigeführt werden.
2. Insbesondere im Freilauf der Hunde sind die Hundebesitzer verpflichtet, auf die eigenen Hunde zu achten, um Verletzungen oder Schäden an Dritten oder deren Sachen zu verhindern.
3. Jegliche Begleitpersonen sind hiervon in Kenntnis zu setzen.
4. Eine Betriebshaftpflichtversicherung sowohl für das Training als auch für Betreuung ist vorhanden.
5. Ich übernehme keine Erfolgsgarantie für die im Rahmen des Unterrichts vermittelten Inhalte. Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg des Trainings in erster Linie vom Teilnehmer bzw. seiner Mitarbeit und vom teilnehmenden Hund abhängig ist.
§ 10 Haftung der Teilnehmer
Die Teilnehmer haften für alle Schäden, die sie selbst oder ihr Hund verursachen, gemäß der gesetzlichen Vorschriften.
Begleitpersonen sind hiervon in Kenntnis zu setzen.
§ 11 Urheberrecht
Die Angebotsinhalte bzw. die ausgegebenen Unterlagen unterliegen den gesetzlichen Bestimmungen zum Urheberrecht und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung des Urrechtinhabers vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden.
§ 12 Bild- und Tonmaterial
1. Private Filmaufnahmen während aller Angebote sind nicht gestattet.
2. All Bild- und Tonaufnahmen, die im Zusammenhang mit meinen Angeboten erstellt wurden, können von mir zu Veröffentlichungszwecken, Werbe-Maßnahmen oder im Rahmen des Trainings genutzt werden.
§ 13 Gerichtsstand
1. In einem Streitfall ist der ausschließliche Gerichtsstand der Standort meiner Hundeschule RudelCoaching.
§ 14 Nebenvereinbarungen/-absprachen
Nebenvereinbarungen und Nebenabsprachen sind nur gültig wenn diese  schriftlich vereinbart werden.
§ 15 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung nichtig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt.

(Stand 02.2017)